Logo - Journal der Monderkundungen - Apollo 11

Überarbeitete Transkription und Kommentare © Eric M. Jones

Übersetzung © Thomas Schwagmeier u. a.

Alle Rechte vorbehalten

Besatzung von Apollo 11

Besatzung von Apollo 11

NASA-Foto S69-31739

Kommandant

Neil Alden Armstrong, Zivilist

Neil Alden Armstrong
NASA-Foto S69-31741
  • Persönliches:

    Geboren am bei Wapakoneta, Ohio. Verheiratet, zwei Kinder. Verstorben am in Cincinnati, Ohio.

  • Ausbildung:

    B.S. als Luftfahrtingenieur an der Purdue University. M.S. als Ingenieur für Luft- und Raumfahrt an der University of Southern California.

  • Raumflüge:

    1. Gemini 8

      als Kommandant

    2. Apollo 11

      als Kommandant

Neil Armstrong wurde für die Gruppe 2 der Astronauten ausgewählt und war an folgenden Missionen beteiligt:

  1. Gemini 5

    als Ersatz-Kommandant

  2. Gemini 8

    als Kommandant

  3. Gemini 11

    als Ersatz-Kommandant

  4. Apollo 8

    als Ersatz-Kommandant

  5. Apollo 11

    als Kommandant (Erster Mensch, der den Mond betreten hat.)

Neil Armstrong war Marineflieger. Mit dem Experimentalflugzeug X-15 (Foto von ) absolvierte er sieben Flüge und erreichte dabei eine maximale Höhe von 207.500 Fuß (63.250 m). Von bis war er Stellvertretender Administrator für den Bereich Luftfahrt bei der NASANASANASANational Aeronautics and Space Administration und wurde anschließend zum Professor für Luftfahrttechnik an die Universität von Cincinnati berufen. Er war von bis Mitglied der Nationalen Raumfahrtkommission und gehörte der Kommission des Präsidenten zur Untersuchung des Unfalls der Raumfähre Challenger an.

Am ist Neil Armstrong im Alter von 82 Jahren an den Folgen mehrerer Blockaden in den Herzkranzgefäßen gestorben. Seine Asche wurde am im Atlantik dem Meer übergeben.

Die offizielle Bekanntgabe des Todes durch seine Familie.

Ehemalige Astronauten und Kollegen zum Tod von Neil Armstrong.

Pilot des Kommandomoduls

Michael Collins, Lt. Col., USAFNASAUSAFUnited States Air Force

Michael Collins
NASA-Foto S69-31742
  • Persönliches:

    Geboren am in Rom, Italien. Verheiratet, drei Kinder.

  • Ausbildung:

    B.S. an der U.S. Military Academy.

  • Raumflüge:

    1. Gemini 10

      als Pilot

    2. Apollo 11

      als Pilot des Kommandomoduls

Michael Collins wurde für die Gruppe 3 der Astronauten ausgewählt und war an folgenden Missionen beteiligt:

  1. Gemini 7

    als Ersatz-Pilot

  2. Gemini 10

    als Pilot

  3. Apollo 11

    als Pilot des Kommandomoduls

Michael Collins gehörte auch zur Besatzung von Apollo 8, wurde aber ersetzt, da er sich einer Operation unterziehen musste. verließ er die NASANASANASANational Aeronautics and Space Administration und arbeitete im Außenministerium der USA. Seit war er Direktor des Nationalmuseums für Luft- und Raumfahrt der Smithsonian Institution und übernahm ab eine andere leitende Funktion in der Smithsonian Institution. Michael Collins verließ die Air Force als Brigadegeneral. Im wurde er Vizepräsident der Vought Corporation in Arlington, Virginia, und gründete seine eigene Firma Michael Collins Associates, ein Beratungsunternehmen in Washington, D.C. Er hat mehrere Artikel verfasst und schrieb Bücher. Darunter Carrying the Fire, Liftoff und Mission to Mars sowie ein Kinderbuch Flying to the Moon and Other Strange Places.

Pilot des Mondlandemoduls

Buzz Aldrin, Col., USAFNASAUSAFUnited States Air Force

Buzz Aldrin
NASA-Foto S69-31743
  • Persönliches:

    Geboren als Edwin Eugene Aldrin, jr., am in Montclair, New Jersey, hat er später offiziell seinen Namen zu Buzz Aldrin geändert. Verheiratet, drei Kinder aus erster Ehe.

  • Ausbildung:

    B.S. an der U.S. Military Academy. Ph.D. im Fach Astronautik vom Massachusetts Institute of Technology. Die Dissertation zum Thema Line-of-Sight Guidance Techniques for Manned Orbital Rendezvous ist im Internet verfügbar.

  • Raumflüge:

    1. Gemini 12

      als Pilot

    2. Apollo 11

      als Pilot des Mondlandemoduls

Buzz Aldrin wurde für die Gruppe 3 der Astronauten ausgewählt und war an folgenden Missionen beteiligt:

  1. Gemini 9

    als Ersatz-Pilot

  2. Gemini 12

    als Pilot

  3. Apollo 8

    als Ersatz-Pilot des Kommandomoduls

  4. Apollo 11

    als Pilot des Mondlandemoduls (Zweiter Mensch, der den Mond betreten hat.)

Buzz Aldrin verließ die NASANASANASANational Aeronautics and Space Administration im , um Leiter der Schule für Testpiloten auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien zu werden. beendete er seinen Dienst in der Air Force und war als Berater für die Comprehensive Care Corporation in Newport Beach, Kalifornien, tätig. Seit lebt Buzz Aldrin in Süd-Kalifornien. Als Vorstand des von ihm gegründeten Unternehmens Starcraft Enterprises hält er Vorträge und berät zu Themen der Raumfahrt. Seine wichtigsten Bücher sind Return to Earth und Men From Earth.

CapCom (Mondlandephase)

Charles Moss Duke, Lt. Col., USAFNASAUSAFUnited States Air Force

Charles Moss Duke
NASA-Foto S71-51289
  • Persönliches:

    Geboren am in Charlotte, North Carolina. Verheiratet, zwei Kinder.

  • Ausbildung:

    Absolvent der U.S. Naval Academy. M.S. als Luftfahrtingenieur am Massachusetts Institute of Technology.

  • Raumflüge:

    1. Apollo 16

      als Pilot des Mondlandemoduls

Charles Duke wurde für die Gruppe 5 der Astronauten ausgewählt und war an folgenden Missionen beteiligt:

  1. Apollo 13

    als Ersatz-Pilot des Mondlandemoduls

  2. Apollo 16

    als Pilot des Mondlandemoduls (Zehnter Mensch, der den Mond betreten hat.)

  3. Apollo 17

    als Ersatz-Pilot des Mondlandemoduls

Nach seinem Abschluss an der Marineakademie ging Charles Duke zur U.S. Air Force, die bis dahin noch keine Offiziere mit abgeschlossener Ausbildung ihrer eigenen Akademie (United States Air Force Academy) hatte. Er absolvierte die Flugausbildung und diente als Pilot eines Abfangjägers in Deutschland. beendete er sein Studium am Massachusetts Institute of Technology. nach abgeschlossener Ausbildung, wurde Duke Ausbilder an der Testpilotenschule der Air Force, bis zur Aufnahme in das Astronautencorps der NASANASANASANational Aeronautics and Space Administration Nach dem Ende seiner Karriere als Astronaut widmete er sich ab dem Privatleben. Die Erlebnisse bei seinem Mondflug mit Apollo 16 führten ihn zum christlichen Glauben und er übernahm eine aktive Rolle in seiner Kirche. Charles Moss Duke steht im Rang eines Brigadegenerals der Reserve der U.S. Air Force.

CapCom (Phase nach der Mondlandung u. Ruhezeiten)

Dr. Owen Kay Garriott, Zivilist

Owen Kay Garriott
NASA-Foto S71-51299
  • Persönliches:

    Geboren am in Enid, Oklahoma. Verheiratet, vier Kinder.

  • Ausbildung:

    B.S. als Ingenieur für Elektrotechnik an der University of Oklahoma. M.S. und Ph.D. im selben Fach und jeweils an der Stanford University.

  • Raumflüge:

    1. Skylab 3

      als Wissenschaftsastronaut

    2. STS 9NASASTSSpace Transportation System

      als Missionsspezialist

Owen Garriott wurde für die Gruppe 4 der Astronauten ausgewählt und war an folgenden Missionen beteiligt:

  1. Skylab 3

    als Wissenschaftsastronaut

  2. STS 9NASASTSSpace Transportation System

    als Missionsspezialist

Owen Garriott arbeitete bis zum Ende seiner NASANASANASANational Aeronautics and Space Administration-Karriere in der Abteilung für Raumstationen des Johnson Space Center. Danach war er Vizepräsident bei Teledyne Brown Engineering in Huntsville, Alabama, und zuständig für den Bereich Raumfahrtprogramme. wurde er Mitbegründer der Immutherapeutics Inc., auch mit Sitz in Huntsville.

CapCom (Aufenthalt auf der Mondoberfläche u. EVANASAEVAExtravehicular Activity)

Bruce McCandless, II., Capt., USNNASAUSNUnited States Navy (a. D.)

Bruce McCandless
NASA-Foto S82-36442
  • Persönliches:

    Geboren am in Boston, Massachusetts. Verheiratet, zwei Kinder.

  • Ausbildung:

    B.S. an der U.S. Naval Academy. M.S. als Ingenieur für Elektrotechnik an der Stanford University. M.B.A. an der University of Houston-Clear Lake.

  • Raumflüge:

    1. STS 41-BNASASTSSpace Transportation System

      als Missionsspezialist

    2. STS 31NASASTSSpace Transportation System

      als Missionsspezialist

Bruce McCandless wurde für die Gruppe 5 der Astronauten ausgewählt und war an folgenden Missionen beteiligt:

  1. Skylab 2

    als Ersatz-Pilot

  2. STS 41-BNASASTSSpace Transportation System

    als Missionsspezialist

  3. STS 31NASASTSSpace Transportation System

    als Missionsspezialist

Bruce McCandless war auch CapComNASACapComCapsule Communicator während der EVA-1NASAEVAExtravehicular Activity und beim Start der Aufstiegsstufe von Apollo 14. Mit STS 31NASASTSSpace Transportation System wurde das Hubble Space Telescope in den Orbit gebracht. McCandless verließ die NASANASANASANational Aeronautics and Space Administration und beendete den Dienst in der U.S. Navy. Danach arbeitete er für Martin Marietta Astronautics Co. in Denver, Colorado.

CapCom (Start des LMNASALMLunar Module vom Mond)

Ronald Ellwin Evans, Commander, USNNASAUSNUnited States Navy

Ronald Ellwin Evans
NASA-Foto S71-51273
  • Persönliches:

    Geboren am in St. Francis, Kansas. Verheiratet, zwei Kinder. Verstorben am in Scottsdale, Arizona.

  • Ausbildung:

    B.S. in Elektrotechnik an der University of Kansas. M.S. als Luftfahrtingenieur an der U.S. Naval Postgraduate School.

  • Raumflüge:

    1. Apollo 17

      als Pilot des Kommandomoduls

Ronald Evans wurde für die Gruppe 5 der Astronauten ausgewählt und war an folgenden Missionen beteiligt:

  1. Apollo 7

    in der Unterstützungsmannschaft

  2. Apollo 14

    als Ersatz-Pilot des Kommandomoduls

  3. Apollo 17

    als Pilot des Kommandomoduls

  4. ASTPNASAASTPApollo–Soyuz Test Project

    als Ersatz-Pilot des Kommandomoduls

Von bis war Ronald Evans Ausbilder für Kampfpiloten. Zur Zeit seiner Auswahl für das Astronauten-Programm war er auf dem Flugzeugträger USSNASAUSSUnited States Ship Ticonderoga stationiert und flog Kampfeinsätze im Südchinesischen Meer. beendete er seinen Dienst bei der U.S. Navy im Rang eines Captain, blieb aber als Astronaut bei der NASANASANASANational Aeronautics and Space Administration und arbeitete für das Space-Shuttle-Programm. verließ er die NASANASANASANational Aeronautics and Space Administration und übernahm eine leitende Funktion bei der Western America Energy Corporation in Scottsdale, Arizona. Ab war Evans als Manager bei Sperry Flight Systems in Phoenix, Arizona und später als Marketing-Berater tätig.